Silberner Armreif mit Lapislazuli

Heute habe ich mal wieder ein tolles Requisit für eines der nächsten Shootings erstanden.
Wenn ein Edelstein für eine Farbe steht, dann ist es der Lapislazuli für die Farbe Blau. Das blaueste Blau.
Das unglaubliche Blau des Lapislazuli (daraus wird das Pigment Ultramarinblau gewonnen), ist natürlich Kandidat für ein farbstarkes Shooting.

Und natürlich macht es auch Freude ein so schönes Stück einmal separat in Szene zu setzen.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Shooting mit Viesta am 22.05.2022

Am Sonntag ging endlich mal wieder raus in den Spessart. Unglücklicherweise hatte der Regen der letzten Tage, das Wasser des Baches doch etwas arg abgekühlt. So konnten wir nicht alle geplanten Bildideen umsetzen.

Insgesamt war Murphy bei diesem Shooting, irgendwie nicht ganz auf meiner Seite. Ein Adapter für meinen 300 WS Blitz hatte Lieferprobleme (z.Z. ja nichts Besonderes) und der Anschluß für den Wasserschlauch (das hole ich später aber nochmal nach) war auch noch irgendwie beim Transport kaputt gegangen. Also mußte ich den großen und schweren 1200 WS Blitz mitschleppen und auch noch auf einen weiteren interessanten Effekt verzichten.

Trotzdem konnte ich aber endlich mal den Parabolreflektor bei einem Akt-Shooting testen. Und hier kann er seine Eigenschaften voll ausspielen. Eine phantastische Modellierung der Körperformen bei gleichzeitig tollem Hautbild. Und das bei einer Distanz von ca. 4m. Ich habe nur 1/16 der Leistung benötigt. Mit dem 300er wären es demnach auch nur 1/4 der Leistung gewesen. Der Parabolreflektor schont also die Leistungsreserven der Blitze immens.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Durch seine etwas schlichtere Bauform ist dieser 55 Zoll / 140cm Parabolreflektor von Parabolix, auch in unserem recht schwierigen Gelände, immer noch gut zu transportieren. Und wir mußten immerhin ca. 100m durchs Wasser waten, um zur Location zu kommen. Somit hat er seinen ersten Praxistest in schwierigem Gelände bestanden.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Modelle für Schnee- und Wintershootings in Lappland im Februar 2022 gesucht

Es geht hierbei in den südlichen Teil schwedisch Lapplands, im schwedisch-norwegischen Grenzgebirge.
Hier kenne ich mich gut aus und weiß, was alles möglich ist.
In Lappland kann man tolle Bilder machen, wie sie in Deutschland gar nicht oder nur sehr schwer möglich sind.
Schneescooter machen außerdem nicht nur Spaß, sondern erleichtern auch Anfahrt und Transport zur Location ungemein.

Geplant sind Winterbilder mit viel Schnee in den Bergen zu den Themenbereichen Fantasy (die Kostüme, auch neu, sind von mir), klassischer Akt, Effekte mit Feuer und Eis, bis hin zu Wintersport. Weitere Vorschläge sind willkommen. . Ich kenne mich in der Region aus und weiß, wo sich tolle Locations befinden und was man dort machen kann.
Coole Bilder sind also garantiert.

Tatsächlich werden aber vermutlich nur 2 bis 3 Shootings stattfinden können. Es bleibt also genug Zeit sich ausgiebig umzuschauen und die Gegend zu genießen (vor allem das Essen).
Und wie man beim Shooting im Schnee warm bleibt, das erkläre ich dann vor Ort. (Ich wollte schon immer mal ein Video dazu machen)

Zeit zum cruisen mit dem Schneescooter ist natürlich auch.

Geplant sind 1,5 bis 2 Wochen (2 Tage davon dauert jeweils die An- und Abreise). Es geht in das südliche Lappland, in den Bergen, an der Grenze zu Norwegen. Ich kenne mich in dieser Region aus und bin auf Shootings bei Kälte bestens vorbereitet, inkl. Wärmezelt, elektrische Heizweste u.v.m.

Shooting am 01.08.2021 mit Susanne

Lange schon hatten Susi und ich mal wieder ein gemeinsames Shooting geplant, aber irgendwie kam immer wieder etwas dazwischen. Aber diesmal klappte es endlich mal wieder.

Durch das wechselhafte Wetter war ich zwar gezwungen, mich auch auf Regen und kühlere Temperaturen vorzubereiten und dementsprechend war das Auto vollgepackt. Doch wir hatten Glück, es gab strahlenden Sonnenschein. Doppelt Glück, da der erste Teil des Shootings an und in einem Bach stattfand und es somit warm genug war. Andernfalls hätte ich noch einige Vorbereitungen mehr treffen müssen.

Die gesamte Gegend um Idar-Oberstein-Oberstein ist schon grundsätzlich sehr schön, jedoch setzt das Hahnenbachtal nochmal eins drauf. Irgendwie hat es einen Hauch von Märchen.
Und in diese Richtung gingen dann auch die Bilder.

züchtiges Bad im Bach
Waldmädchen beim Bade

Nach dem Shooting am Bach ging es zu unserer zweiten Station, nach Idar-Oberstein. Dort wollten wir ein paar klassische Sommer-Bilder machen. Und ich wollte schon immer mal eine Bild mit der Felsenkirche im Hintergrund haben. Das geht eigentlich nur an einer Stelle. Und das Schöne an dieser Stelle ist, gleich um die Ecke gibt es richtig tolles Essen. Und da wir beide richtig Hunger hatten, war das nahezu ideal.

Portrait vor der Felsenkirche

Shooting mit Denise am 21.07.2019

Letzten Samstag, früh am Morgen, habe ich mich mal wieder mit Denise für ein Shooting getroffen.
Die Location am Rande des Taunus hat eine Ost-West-Ausrichtung, daher sind Shootings praktisch nur morgens und abends erfolgversprechend.
Da der Himmer früher aufzog als erwartet, haben wir das Shooting im Schatten fortgesetzt, um eine schönere Modulation zu erreichen.

Ich photographiere nur selten mit Modellen die Tätowierungen habe, da diese häufig die Körperlinien stören oder schlicht und einfach unpassend sind. Bei Denise hingegen paßt alles.